April 28, 2015 Comments (0) Reiseziele

Wandern in Deutschland

Hiking in den bayrischen Bergen

Ein Panoramablick auf eine außergewöhnliche Natur in Verbindung mit herrlich frischer Luft und reichlich Bewegung – Wandern in Deutschland ist völlig zu recht sehr beliebt unter Touristen. Der Blick über die Täler ist weit und vermittelt eine tiefe Erholung – so kann einmal prima abgeschaltet werden vom Alltag. Um auch nach einer gelungenen Wanderung optimal entspannen zu können, haben wir hier genau die richtigen Unterkünfte für Sie. Deutschland verfügt über eine Naturlandschaft, die voller Vielfalt ist und sich herrlich erwandern lässt. Das Erlebnis der Ruhe verbindet sich auf einer Marschroute stets mit abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten und Entdeckungen während des Laufens. Im Schwarzwald, einer Region, die sich bei Wanderurlaubern als sehr beliebt erwiesen hat, sind in einem dichten Wegenetz sehr viele Strecken angelegt worden, die den Urlaub zu Fuß zu einem kleinen Fest für die Sinne werden lassen.

Worauf in der Planungsphase des Wanderurlaubes geachtet werden sollte

Bereits vor Reiseantritt sollte aus der großen Anzahl an Wanderrouten diejenige ausgewählt werden, die den individuellen Wünschen entspricht. Lauffreunden, die die Landschaft genießen oder vielleicht doch lieber einen sportlichen Urlaub planen möchten, stehen die unterschiedlichsten Streckenverläufe mit mehr oder weniger hohen Steigungen zur Auswahl. Gut informiert zu sein über die Streckenverläufe, die Länge der Route und die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist das A und O des gelungenen Wanderurlaubes.

In der Nähe der einzelnen Routen befinden sich in gut erschlossenen Regionen wie dem Schwarzwald viele Gastgeber und Unterkünfte für jeden Geschmack: Neben der Auswahl der Strecke sollten sich Wanderer deswegen auch über die Buchungsmöglichkeiten von in der Nähe gelegenen Ferienwohnungen, -häusern oder Hotels informieren, von denen aus die Wanderrouten komfortabel gestartet werden können.

Detailfragen wie die nach der richtigen Ausrüstung sollten ebenfalls bereits vor Reiseantritt geklärt sein. In das Reisegepäck gehören vor allem feste Schuhe wie Wanderstiefel, wobei sich im Sommer allerdings auch Trekkingsandalen als Alternative anbieten. Damit die Schuhe nicht drücken oder reiben, sollten sie bereits vorher eingelaufen worden sein. Die Oberbekleidung sollte aus modernen und sehr leichten Materialien, die mit ihrer Atmungsaktivität punkten, bestehen. Apropos leicht: Diese Eigenschaft ist auch für das Wandergepäck sehr wichtig. Es empfiehlt sich, für die Touren eher einen kleinen Tagesrucksack mitzunehmen. Für einen zusätzlichen Schutz für die Gelenke werden ganz einfach die praktischen Wander- oder Teleskopstöcke eingepackt. Davon kann vor allem bei Abstiegen profitiert werden.

Diese Möglichkeiten stehen Wanderurlaubern zur Verfügung

Eine wunderbare Option beim Wandern ist es, Tagestouren in die nähere oder auch weiter entfernte Umgebung des Urlaubsortes machen zu können. So erweitern Wanderer ihren Urlaubsraum, sehen sich die Sehenswürdigkeiten eines Nachbarstädtchens an oder testen die dortige Gastronomie. Bei Tagesetappen, die von Ort zu Ort führen, sollte im Vorhinein festgelegt werden, an welchen Punkten die Wanderung jeweils enden wird. Empfehlenswert ist es, Stellen anzusteuern, die einen Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz bieten. Auf diese Weise wird schnell sichergestellt, nach der Wanderung wieder in die Unterkunft fahren zu können.

Um beim Marsch eine Rast machen und sich mit Essen und Trinken für den weiteren Weg stärken zu können, besteht in Regionen wie dem Schwarzwald die Möglichkeit, in eine der vielen Hütten einzukehren. Hier kann bei einer Tasse Tee oder einem Saft eine Pause eingelegt werden, bevor weitermarschiert wird. Pausen gehören zum Wandern stets dazu und werden zu mehr Erholung und Entspannung beitragen. Und falls auf der Tour durch den Naturpark in der Mitte des Schwarzwaldes weiterführende Informationen zur Naturlandschaft und der Region Süddeutschlands selbst gewünscht sind, dann besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, sich mit Fachpersonal, den sogenannten Tour-Guides, auf den Weg zu machen. Hier können die verschiedensten Themen- und Erlebnistouren unternommen werden, immer mit kompetenter Betreuung. Eine weitere hervorragende Möglichkeit, den nächsten Wanderurlaub als rundum gelungen zu bezeichnen, ist das Komfort-Wandern. Hierbei wird das Gepäck an den gewünschten Ort und die dortige Unterkunft gebracht – auf diese Weise sind Touristen beim Marschieren besonders leicht unterwegs.

Mit Wandern Gutes für die Umwelt tun

Wandern ist eine sanfte Form des Sports, auf den unser Körper angewiesen ist. Bei den Schritten durch die Natur wird der Körper trainiert und dauerhaft gestärkt. Die positive Wirkung des Wanderns erstreckt sich aber auch auf die gesamte Person: Die Seele einmal baumeln lassen und richtig durchatmen – das zählt zu den ganz großen Vorteilen beim Wandern. Grundsätzlich hat die Kombination aus abwechslungsreichem Sightseeing, moderater Aktivität und erholsamer Entspannung tiefgehende, oft lang anhaltende Wirkung. Im Urlaub können die Akkus besonders langfristig wieder aufgetankt werden. Mit Wandern mehr vom Urlaub haben – so lautet die Devise. Darüber hinaus bedeutet Wandern, sich am Puls der Zeit zu bewegen, denn mit dem grünen Urlaub in der Natur wird auch auf Nachhaltigkeit gesetzt. Wer einen Wanderurlaub plant, der macht immer auch etwas für die Klimabilanz.

Wanderurlaub an der Ostsee – die Alternative zum Gebirge

Es muss nicht immer hoch oben sein, wenn der Wanderlust freier Lauf gelassen werden soll: Wer lieber ans Wasser als in die Berge fahren und dort aber nicht auf das Wandern verzichten möchte, für den empfiehlt sich ein Wanderurlaub an der Ostsee. Hier kann beim Marschieren auf einer Wegstrecke von insgesamt 400 Kilometern der Blick über das glitzernde Meer schweifen gelassen, die Seenplatte in Augenschein genommen oder den Wegen der Hanse gefolgt werden. Die reiche Naturlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins ist mit Hotels, Unterkünften und Gaststätten sehr gut erschlossen. Die Trendkurve für einen Wanderurlaub an der Ostsee zeigt stark nach oben – kein Wunder. Neben dem Zauber der Küsten und den vielen Naturparks treffen Wanderfans hier auf entlegene Dörfer und die beschaulichen Ostseebäder, für die die Region so berühmt ist.

Die schönsten Wanderwege in Deutschland

Wandern ist wieder in Mode. Besonders durch prominente Vorbilder wie Harpe Kerkeling hat das Wandern wieder Auftrieb bekommen. In Deutschland gibt es sehr viele schöne Flecken, die häufig mit einem Wanderweg verbunden sind. Daher ist es für den Urlauber problemlos möglich, eine Wandertour und die Betrachtung der schönen Natur zu verbinden. Nachfolgend werden Deutschlands 11 schönste Wanderwege aufgeführt.

Rheinsteig - von Bonn nach Wiesbaden

Neben der beeindruckenden Natur sind es hier vor allem die Schlösser und Burgen, welche auf der Wanderung besichtigt werden können. Der Wanderweg ist teilweise sehr eng und führt zudem durch Schluchten aus Fels. Beschattete Wälder und Weinberge wechseln sich in dieser Umgebung ab. Anfänger beschränken sich besser auf die leichten Streckenabschnitte. Profis lassen sich auch von steinigen Abschnitten nicht abschrecken. Der Rheinsteig ist 312 Kilometer lang und die größte Erhebung besitzt eine Höhe von 320 Meter. Es gibt Überschneidungen mit dem Rheinhöhenweg und dem Rheinburgenweg.

Rennsteig - von Hörschel nach Blankenstein Hörschel

Hörschel liegt in der Nähe von Eisenach und Blankenstein ist an der Saale zu finden – es handelt sich folglich um einen Wanderweg in Bayern und im Thüringer Wald. Es handelt sich um einen sehr alten, vielleicht sogar um den ältesten Wanderweg Deutschlands. Bereits im Jahre 1330 wird die Strecke erstmalig in einer Urkunde erwähnt. Vom Mittelgebirge, über das Schiefergebirge, bis hin zum Frankenwald oder umgekehrt, kann sich der Wanderer aussuchen, ob er sechs, acht oder 13 Abschnitte zurücklegt. Mit einer Länge von 168 Kilometern und einer Höhe von maximal 976 Metern, eignet sich der Wanderweg auch für Anfänger. Bei der Tour können mehr als 1.000 Grenzsteine betrachtet werden.

Fernwanderweg E9 - von Ahlbeck bis Weenar

Um bei der Wahrheit zu bleiben beginnt dieser Weg eigentlich in Estland. Und das Reiseziel führt bis nach Portugal. Zudem ist die Route in vielen Streckenabschnitten für Touristen nicht optimal ausgestattet. Aber gerade der Weg in Deutschland, welcher entlang der Ostsee führt, bietet eine bemerkenswerte Natur. Ahlenbeck befindet sich auf Usedom. Neben vielen Stränden, gehören auch Städte, wie Wismar oder Greifswald, zu der Wanderung. Die Strecke führt über 900 Kilometer in Deutschland und gewährt praktisch fortwährend den Blick auf das Meer. Wenige Steigungen bedeutet, dass die Tour auch für Anfänger geeignet ist.

 Goldsteig - von Marktredwitz nach Passau

Der Goldsteig beginnt mit einem einheitlichen Weg. Später teilt dieser sich aber auf, in eine nördliche und südliche Route. Mitten im Bayrischen Wald gibt es eine schöne Strecke zu erkunden. Als Zwischenziel eignet sich der Goldsteig selber. Es handelt sich um einen Gipfel, welcher eine schöne Übersicht über das Land bietet. Entlang der Grenze zu Tschechien gibt es Wälder, Moore und sogar einen Nationalpark zu erkunden. Neben der schönen Umgebung können auch viele Tiere betrachtet werden. Die Strecke verläuft insgesamt über 660 Kilometer und führt bis zu 1453 Meter in die Höhe. Die Abschnitte wechseln von leicht, über mittel, bis hin zu schwer. Nicht weit entfernt, in Franken, kann im Fichtelgebirge, dem Frankenwald und im Fränkischen Seenland gewandert werden.

 Nibelungensteig - von Zwingenberg nach Freudenberg

Eine Wanderung entlang der Weinberge bietet der Nibelungensteig. Es können die Berge Melibokus, der Felsenberg, sowie der Höhenstein betrachtet werden. Entsprechend ist es recht hügelig und nicht immer ganz einfach zu bewandern. Erfahrende Wanderer wird der Steig jedoch nicht schrecken. In der Nähe des Rheins können auch Weinberge bewundert werden. Die höchste Erhebung ist der Milibokus mit 517 Metern Höhe. Die Strecke führt hingegen lediglich über 124 Kilometer.

Saar-Hunsrück-Steig - von Orscholz bis nach Trier oder Idar-Oberstein 

Im Jahr 2009 erhielt dieser Wanderweg die Auszeichnung „Deutschlands schönster Wanderweg“. Auch heute bietet die Tour noch ein fabelhaftes Naturerlebnis. Der Hunsrück kann mit seinen Bächen und Wäldern in voller Pracht erlebt werden. Zahlreiche Ortschaften, wie Trier befinden sich in der Nähe. Wer einen kurzen Abstecher machen möchte, der kann seine Wanderung mit einer Städtebesichtigung verbinden. Gleichzeitig ist es möglich nur Etappen zu absolvieren. Der gesamte Weg verläuft über 184 Kilometer. Bei Regen weist der Weg einen hohen Schwierigkeitsgrad auf. Mit ungefähr 10 Kilometern Asphaltweg ist der Saar-Hunsrück-Steig ein natürliches Erlebnis.

 66-Seen-Weg - von Potsdam nach Potsdam

Nein, es handelt sich nicht um einen Schreibfehler. Dieser Wanderweg verläuft innerhalb eines Kreises. Der Falkenberg kann umschlängelt werden. Aber das Highlight sind die vielen Gewässer, welche auf der Strecke gesehen und überquert werden können. Teilweise gehen die Seen in Sümpfe und Auen über. Aber auch Wälder und Wiesen bieten urtümliche Natur. Schlösser und Bäder können ebenfalls besichtigt werden.
Zudem bietet der Weg ausgelassene Bademöglichkeiten und die Nähe zur deutschen Hauptstadt. Die Strecke verläuft über 416 Kilometer ohne nennenswerte Erhebung.

 Nord-Ostsee-Wanderweg - von Meldorf nach Kiel

Wer nicht immer nur in den Bergen und durch die Wälder wandern möchte, der kann entlang der Nordsee und Ostsee ein anderes Bild erleben. Mit Sand unter den Füßen und der Meeresluft in der Nase werden leichte Hügel, sowie der Nord-Ostsee-Kanal überquert.
Der Weg verläuft über knapp 110 Kilometer und ist von der Schwierigkeit her eher an Anfängern ausgerichtet.

 Wanderung Ammersee-Höhenweg - von Schondorf nach Utting

Alpennahes Wandern bietet dieser Wanderweg. Die Strecke kann in etwas mehr als 3 Stunden absolviert werden. Es wird ein herrliches Alpenpanorama geboten. Dabei werden Wälder durchquert und auch der Ammersee wird in den Wanderweg eingeflochten.
Eine gute Verköstigung und ein Besucher der Pfarrkirche St. Anna bilden die Highlights auf der „Alpentour“.

Harzer Hexen-Stieg - von Osterode nach Thale

Der Wanderweg im Harz gehört noch zu den jungen Vertretern seiner Art. Nichts desto weniger handelt es sich um einen schönen Weg, der durch die hügelige Berglandschaft des Harzes führt. Mit der „Oberharzer Wasserwirtschaft“ wird ein Teil des UNESCO Welterbes durchquert. Der höchste Punkt in Norddeutschland bietet schließlich eine wunderbare Aussicht.
Der Wanderweg in Niedersachsen verläuft über eine Länge von 159 Kilometer. Auf dem Brocken kann sogar übernachtet werden.

Mittelweg - von Pforzheim nach Waldshut

Täler und Schluchten wechseln sich bei diesem Wanderweg, welcher durch den bezaubernden Schwarzwald führt, ab. Neben Wäldern und Mooren kann auch ein Aussichtsturm bei Titisee-Neustadt besucht werden. Die Route führt weiterhin zum Schluchsee.
Auf der 230 Kilometer langen Strecke können auch die nahegelegenen Ortschaften aufgesucht werden. Diese beeindrucken teilweise ebenfalls mit Attraktionen, beispielsweise den Wasserspielen auf dem Freudenstädter Marktplatz.

Tipps: Das ist beim Wandern besonders wichtig

  • Die Wanderroute und die Unterkunft in der Nähe bereits vor Antritt der Reise auswählen
  • Informationen zum Wandergebiet vorher sichten und frühzeitig nach den Öffnungszeiten von Gaststätten und Berghütten am Streckenrand schauen
  • Schuhe müssen dem Fuß Halt geben, über ein griffiges Profil verfügen und der Fuß sollte im Inneren des Schuhs nicht verrutschen
  • Die Bekleidung aus leichtem Funktionsmaterial wählen und optional die Gelenke mit Wanderstöcken entlasten
  • Ausreichend Proviant mitnehmen: Sowohl die Wasserflasche als auch leichte, aber nährstoffreiche Kost wie Nüsse sollten griffbereit sein
  • Der Tagesrucksack sollte besonders leicht und komfortabel sein
  • Einen Tag vor Aufbruch auf den Wetterbericht achten und die Tagestour den Verhältnissen anpassen
  • Die Ausrüstung sollte wettergerechte Bekleidung enthalten, zum Beispiel eine Kopfbedeckung bei Sonnenschein
  • Karten der Wanderstrecke und der Region zurechtlegen
  • Erholungstipp: Die Wandertour sollte in vollen Zügen und mit allen Sinnen genossen werden – nur so kann aus den vielen Vorteilen einer erholsamen Wanderung Profit gezogen werden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>