Mai 1, 2016 Comments (0) Heimatinsider

Unglaubliche Aussichten: Bergführer Vittorio Messini im Interview

Bergführer Vittorio Messini

Bergführer Vittorio Messini auf der Aguille Verte (Chamonix) • Quelle: Privatbild von Vittorio Messini

Vittorio Messini ist Bergführer in Kals am Großglockner in der österreichischen Region Osttirol und Mitglied des örtlichen Berg- und Skiführervereins. Bereits im Alter von jungen elf Jahren stand er das erste Mal auf dem Gipfel des Großglockners. Im Interview spricht er über die Liebe zu seinem Beruf und seine Lieblingsorte zum Wandern in Osttirol.

Vielseitigkeit zeichnet den Beruf des Bergführers aus

HRS Holidays: Was genau macht deinen Beruf so spannend für dich?

Vittorio Messini: Die Abwechselung! Ich leite das ganze Jahr über Touren durch die Berge, im Frühjahr, wie im Winter. Ich trage viel Verantwortung, da ich natürlich dafür zuständig bin, dass alle Gäste heil auf den Gipfel und auch wieder herunter kommen. Meine Arbeit ist ja nicht nur auf das bloße Wandern beschränkt. Im Winter leite ich Skitouren und Freerides. Ebenfalls begleite ich Gruppen beim Eisklettern. In der Zwischensaison gebe ich Kletterkurse und im Sommer lange Hochtouren durch die Berge.

Genau diese Abwechslung macht meinen Beruf so einzigartig. Für mich ist es auch wichtig, meine Gäste glücklich zu machen. Erreichen meine Gäste müde und zufrieden das vorgenommene Ziel, ist der Blick in ihr Gesicht der schönste Moment. Einen anderen Menschen zu seinem persönlichen Traum zu verhelfen, ist schon etwas ganz Besonderes. Und dass ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, ist natürlich eine willkommene Nebenerscheinung.

Bergführer Vittorio Messini am Gletscherweg Innergschlöß (Osttirol)

Bergführer Vittorio Messini am Gletscherweg Innergschlöß (Osttirol) • Quelle: Privatbild von Vittorio Messini

Messini liebt die Berge und das Klettern

HRS Holidays: Wie kam es denn überhaupt dazu, dass du Bergführer geworden bist?

Vittorio Messini: Meine Leidenschaft und die Liebe zu den Bergen haben sicherlich meine Eltern geweckt und geprägt. Ich wurde schon als kleiner Junge mit in die Berge genommen. Wir waren viel wandern und Klettersteig gehen. Das Klettern, Bergsteigen und Eisklettern kamen erst später dazu. Das habe ich vermehrt mit meinen Freunden betrieben.

Auch ein Bergführer meiner Jugend hat mich sehr geprägt. Als ich zum ersten Mal am Großglocknergipfel stand, war ich elf Jahre alt. Mein Vater nahm sich einen Bergführer aus dem Ort Heiligenblut, um uns da sicher raufführen zu lassen. Ich war damals sehr beeindruckt von diesem Bergführer, der seine Sache einfach souverän machte. Er schien eine so leidenschaftliche Freude an seinem Job zu haben, dass ich mir dachte: Das will ich auch mal werden!


Unvergessliche Wandererlebnisse in Osttirol

HRS Holidays: Was zeichnet das Wandern in Osttirol aus, was macht es so besonders?

Vittorio Messini: Natürlich die wunderschöne Natur, die Ausgeglichenheit der Menschen und diese einzigartige Ruhe in den Bergen. Es ist ein besonderes Erlebnis in Osttirol zu wandern. Hier gibt es schöne Wanderstrecken mit tollen Aussichten. Wer hier noch nie war, sollte zunächst in das Frosnitztal reinwandern, ein sehr uriges Tal, wo die Almen noch nicht zu Touristenattraktionen ausgebaut wurden. Dieses Tal spiegelt für mich die Osttiroler Bergwelt am besten wider und ist ein echter Geheimtipp.

Unter der Nordwand des Großen Laserz in den Lienzer Dolomiten zu stehen, lege ich ebenfalls jedem Naturbegeisterten nahe, da sie zu den überwältigendsten Locations Österreich zählt. Und obwohl es abgedroschen klingen mag, bleibt die Besteigung des Großglockners eine Tour, die jeder Mal gemacht haben sollte. Es ist einfach etwas Besonderes. Auch für mich ist der Gipfelsieg immer wieder ein unglaubliches Erlebnis, einfach wunderschön.

Die Couvercle Hütte im Mont Blanc Massiv

Die Couvercle Hütte im Mont Blanc Massiv • Quelle: Privatbild von Vittorio Messini

Österreich ist ein Idyll für Wanderer

HRS Holidays: Welche Fleckchen in Österreich sind noch zu empfehlen?

Vittorio Messini: In Österreich kann man überall sehr schöne Wanderungen unternehmen. Vom Ötschergebiet bis zum Toten Gebirge, vom Kleinwalsertal bis zu den Karnischen Alpen – hier wird jeder Wanderer seine „schönste Platzln“ finden. Jeder Bergsteiger sollte sich auch die Gegend der westlichen Venedigergruppe mal angeschaut haben. Wunderschöne Aussichten und außergewöhnliche Stille, eine Mischung die in den Alpen seinesgleichen sucht.

Bergführer Vittorio Messini auf dem Weg zum Philipp-Reuter Biwak

Bergführer Vittorio Messini auf dem Weg zum Philipp-Reuter Biwak • Quelle: Privatbild von Vittorio Messini

Außergewöhnliche Momente in den USA, Australien und Kanada

HRS Holidays: Es wird ja nicht nur in Österreich gewandert. Wo warst du schon überall?

Vittorio Messini: In den letzten Jahren konnte ich viele Länder bereisen. Natürlich immer verbunden mit Klettern und Bergsteigen. Ich war in Australien, in den patagonischen Gipfeln, den USA und Kanada, und sogar im östlichen Himalajagebirge. Eine einzigartige Erfahrung. Im kommenden Juli werde ich mit einem Kollegen nach Pakistan zu den Trango Towers reisen. Das wollte ich immer schon machen und bin jetzt schon ganz gespannt. Wenn ich mal älter bin und nicht mehr so klettern kann, dann will ich den gesamten Venediger Höhenweg wandern. Da gibt es sicherlich viele Teile Osttirols zu entdecken, die mir bis jetzt verborgen geblieben sind.


Mit Bergführer Messini durch Osttirol wandern

Vittorio Messini ist ein erfahrener Bergführer. Er ist in Osttirol aufgewachsen und kennt sich daher vor Ort bestens aus. Wenn Sie einen Wanderausflug in Osttirol planen, kontaktieren Sie den örtlichen Berg- und Schiführerverein Kals. Vittorio Messini leitet zu jeder Jahreszeit Touren und wird mit Ihnen zusammen Wanderstrecken jeden Schwierigkeitsgrades bewältigen.

Alle Artikel zu „Wandern in Osttirol“ im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.