August 10, 2017 Comments (0) Urlaubstipps & Tricks

Flugreisen mit Hund – mit dem vierbeinigen Freund auf Reisen gehen

Flugreisen mit Hund

Flugreisen mit Hund können eine Herausforderung sowohl für den Besitzer als auch für den Vierbeiner bedeuten. Wer einen Hund hat, möchte meist auch den Urlaub mit ihm verbringen.

Doch, viele Reiseziele lassen sich eben nicht mit Auto, Bus oder Zug erreichen. Dann steht für viele die erste Flugreise mit dem Hund an, bei der es einiges zu beachten gibt. Wir geben Ihnen Tipps, wie Fliegen mit Vierbeiner für beide Seiten zu einem angenehmen Erlebnis wird.

Flugreisen mit Hund: Hunde in der Kabine – bis zu welcher Größe ist das möglich?

Generell ist es gerade bei kleinen Hunden, die ein Gesamtgewicht von 5 Kilogramm nicht überschreiten sollten. Für die Mitnahme in der Kabine ist eine spezielle Transportbox erforderlich, die bei vielen Airlines auch ausgeliehen werden kann. Entscheidend ist, dass die Boxen unter den Sitz passen, wo sie den ganzen Flug über bleiben müssen. Es ist nicht erlaubt, den Hund während des Flugs aus seiner Box zu nehmen.

Reisen im Frachtraum – auf was ist dabei zu achten?

Ist Ihr treuer Begleiter zu groß, muss er den Flug über im Frachtraum des Flugzeugs bleiben. In der Regel sollten Sie die Transportbox mitbringen, die bestimmte Herausforderungen erfüllen muss. So sollte die Box wasserdicht und bruchsicher sein. Außerdem sollte die Größe so gewählt werden, dass der Hund sich in der Transportbox ohne Probleme drehen kann.

Falls Sie die Transportbox nicht kaufen möchten, so können Sie sich vorab bei der Airline erkundigen, ob Boxen ausgeliehen werden können. Viele Airlines bieten ihren Fluggästen diesen Service an. Vor der Flugreise sollten Sie Ihren Hund allerdings daran gewöhnen, für einen längeren Zeitraum in einer Transportbox zu bleiben. So kann der Stress während des Flugs für Ihren vierbeinigen Freund etwas gemindert werden.

Welche Dokumente werden für Flugreisen mit Hund benötigt?

Genau wie Sie muss sich auch Ihr Hund ausweisen können, was besonders für einen umfassenden Impfschutz gilt. Bevor Ihr Hund auf Reisen gehen kann, muss der Impfschutz aufgefrischt und Ihr Vierbeiner gechippt werden, falls dies nicht schon geschehen ist. Mit der Implantation des Mikrochips erhalten Sie als Tierbesitzer den Europäischen Heimtierausweis, der auf allen Reisen Pflicht ist. Dies gilt auch für Reisen mit dem Auto innerhalb der Europäischen Union und nicht nur auf Flugreisen.

Wichtig ist, dass Sie eine Kopie des Heimtierausweises auch an der Transportbox befestigen. Wir empfehlen Ihnen, den Ausweis in eine Klarsichtfolie zu stecken und diese an der Außenseite anzukleben.

Urlaub mit Hund

Wie können Sie die Flugreise für Ihren Hund so angenehm wie möglich gestalten?

Machen Sie auf jeden Fall direkt vor dem Check-In Ihres Vierbeiners einen Spaziergang. So kann sich Ihr Hund vor Antritt der Flugreise austoben und geht relativ entspannt an Bord des Flugzeugs. Es gibt auch medizinische Beruhigungsmittel, die Sie beim Tierarzt erhalten. Viele Vierbeiner vertragen diese allerdings nicht so gut, sodass davon generell abzuraten ist.

Ferien mit Hund

Auf was ist noch bei Flügen mit dem Hund zu achten?

Sie sollten sich vor Antritt der Flugreise bei der jeweiligen Airline erkundigen, welche Bestimmungen im Einzelnen gelten. Manche Fluggesellschaften untersagen die Mitnahme von sogenannten „Listenhunden“, sodass bei Pitbull, Staffordshire-Terrier und Co. auf andere Airlines ausgewichen werden muss.

In manchen Ländern gelten besondere Einreisebestimmungen, die Sie vorab beim Auswärtigen Amt oder auch bei der Fluggesellschaft erfragen können. So ersparen Sie sich etwaige Unannehmlichkeiten bei der Ankunft.

Bei uns können Sie für Flugreisen mit Hund eine passende Ferienwohnung buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.