Januar 3, 2017 Comments (0) Themenurlaub, Urlaubstipps & Tricks

Für Klettereinsteiger:
Was man beachten sollte!

Klettern: Was Einsteiger beachten sollten.

Sie wollen gesund und mit viel Bewegung ins neue Jahr starten? Der Berg ruft und Sie haben schon einen Kletterurlaub geplant? Dann mal los!

Es geht mit voller Kletterausrüstung in die Berge, wo die Freiheit und das Abenteuer rufen! Die richtige Organisation und Vorbereitung ist da ungemein wichtig, damit dieser Trip so einzigartig und herrlich wird, wie Sie es sich vorstellen. Hier ein paar Tipps und Tricks für die Klettermaxe.

 

Guten Kletterpartner finden

Zusammen auf ein Ziel hinzuarbeiten ist oftmals leichter als dies allein zu tun. Wenn man dann auch noch die gleiche Leidenschaft teilt, macht es direkt viel mehr Spaß. Machen Sie sich gegenseitig Mut, vertrauen Sie einander und seien Sie zusammen stolz. Man kann viel voneinander lernen.

 

Kletterausrüstung testen

Die neueste Spezial-Ausrüstung zu besitzen ist zwar schön und gut, aber Sicherheit ist das A und O. Vor jedem Kletterausflug sollte man sich nochmal die Zeit nehmen und seine Ausrüstung kontrollieren. Ist der Gurt noch ganz und funktioniert einwandfrei? Klemmt das Sicherungsgerät auch nicht? Sind die Schlingen gepflegt? Treffen Sie sich mit Ihrem Kletterpartner oder Freunden  und probieren Sie die Haken aus! Danach steht Ihnen nichts mehr im Wege und das Abenteuer kann beginnen.

 

Informieren

Wohin soll es gehen? Bevor der Aktivurlaub beginnt, muss erst einmal das Ziel gewählt werden. Jetzt ist es wichtig zu erfahren, welche Kletterrouten es gibt, wie anspruchsvoll sie sind und wie es wieder runtergeht. Da hilft zum Beispiel ein Kletterführer oder man fragt Freunde, die das Klettern auch für sich entdeckt haben. Es wäre doch schön, den Urlaub optimal zu planen, damit auch genug Zeit zum Genießen bleibt.

 

Auf Bauchgefühl hören

Es gibt Morgen, an denen man mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Das macht sich dann bemerkbar, wenn man nicht wirklich mit dem Kopf bei der Sache ist. Das Teewasser kocht über, das Brötchen fällt herunter und die Nutella schmiert am T-Shirt. An solchen Tagen ist es schwer sich zu konzentrieren, daher sollte man auf sein Bauchgefühl hören wenn man einen anspruchsvollen Anstieg vor sich hat. Klettern ist eine Konzentrationssache, bei dem man die volle Kontrolle in den Körper steckt, also am besten zu 100% aufmerksam sein.

 

Sich stärken

Auch wenn es morgens in der Früh schon los geht, nehmen Sie sich vorher Zeit für ein gesundes Frühstück. Am besten mit viel Flüssigkeit, Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Eiweiß. Auch während der Tour einfach mal Pause machen, durchatmen und was Essen und Trinken. Obst oder Gemüse bietet sich super als Snack für Zwischendurch an und mal ganz ehrlich: Einfach mal die Aussicht genießen lohnt sich!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.